Katholische Pfarrei Gemeinde Zur Heiligen Dreifaltigkeit Königs Wusterhausen/Eichwalde

 St. Elisabeth Königs Wusterhausen & St. Antonius Eichwalde

Ikonenweihe

„Schlag 18 Uhr begann am Silvesterabend liturgisch nicht nur das Hochfest der Gottesmutter Maria, sondern darüber hinaus auch die Geschichte unserer neuen Pfarrei zur Heiligen Dreifaltigkeit, in der die Gemeinden von St. Antonius Eichwalde und St. Elisabeth Königs Wusterhausen fortan gemeinsam zusammengefasst sind.

Als sichtbares Zeichen dieses, unseres gemeinsamen Patroziniums, das wir uns gewählt haben, wurde im Gottesdienst am Neujahrsmorgen in St. Antonius eine Ikone geweiht, auf der jene alttestamentarische Begegnung der drei Engeln mit den Stammeltern Abraham und Sara im Hain Mamre dargestellt wird, die wir Christen als erste Offenbarung der Dreifaltigkeit deuten können.

In der Zuversicht, dass die Gläubigen der neuen Pfarrei sich von dieser göttlichen Liebesbeziehung auf ihrem gemeinsamen Weg inspirieren lassen, betete man gemeinsam:


Du bist das Urbild an Gemeinschaft,

Du bezeugst Vielfalt in Einheit

und Einheit in Vielfalt.

Öffne die Herzen Deiner Gemeinde füreinander.

Denn aus einer Quelle speist sich unser Weg,

um in Dir zu münden.

Schenke uns Vertrauen unsere Unterschiedlichkeit

auf dem Weg zu Dir zu achten,

alte Dämme dorthin zu brechen,

neue Wege zu suchen

und uns geschwisterlich zu ermutigen,

ohne dass dabei unsere Gemeinschaft zerreißt.

Denn Du Himmlischer Vater hast uns als Gemeinschaft geschaffen,

Du unser Heiland hast uns mit Dir versöhnt,

Du Geist und Tröster leitest unsere Lippen,

um Dich mit Vater und dem Sohn

zu preisen.

Amen.“