Katholische Pfarrei Gemeinde Zur Heiligen Dreifaltigkeit Königs Wusterhausen/Eichwalde

 St. Elisabeth Königs Wusterhausen & St. Antonius Eichwalde


 Warum geben wir uns ein Pastoralkonzept?

«Im Rahmen des Prozesses »Wo Glauben Raum gewinnt« und des Zusammenwachsens unserer beiden ursprünglichen Pfarreien wollen wir auf unsere eigene Wirklichkeit  schauen und dabei die vielen anderen Menschen in unserem pastoralen Raum nicht aus dem Blick verlieren. Dieses Pastoralkonzept soll uns als Handlungsrahmen dafür dienen, unser Dasein als Christen fruchtbar werden zu lassen für alle Menschen in diesem Bereich unseres Erzbistums. Zugleich soll es uns als Stütze dienen, damit wir weiterhin unseren Glauben als eine Quelle erleben, die uns Freude spendet und die uns befähigt, diese Freude an andere weiterzugeben; es soll uns aber auch helfen, dass wir uns beim Prozess des Zusammenwachsens nicht in der Vielfalt möglicher Aufgaben verlieren.


UNSER RAUM Geographisch erstreckt sich unser Pastoraler Raum Königs Wusterhausen-Eichwalde vom Rand der Großstadt Berlin mit Orten wie Schmöckwitz und Karolinenhof, die noch zur Stadt Berlin gehören, bis zu den Grenzen des Bistums Görlitz, wo das Milieu viel ländlicher ist. Dabei leben auf einer Fläche von 344 km² ca. 3.500 Katholiken. Neben dem Berliner Stadtrand gehört auch ein großer Teil des Brandenburger Landkreises Dahme-Spreewald mit Orten wie Gallun, Kiekebusch oder Prieros zu unseren Gemeinden. Die zukünftige Pfarrei, für die sich die Gemeindemitglieder den Namen Heilige Dreifaltigkeit wünschen, besteht aus den Gemeinden St. Antonius und St. Elisabeth.

....