St. Antonius Eichwalde & St. Elisabeth Königs Wusterhausen

 

Sternsinger

St. Antonius Eichwalde

Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung- in Kenia und weltweit – so das Leitthema der Aktion Sternsinger 2017


Ein Motto, dass uns herausfordert, denn täglich erfahren wir: unsere Schöpfung, unsere Erde ist bedroht. Zu viele Menschen haben nicht das Wohl aller im Blick, sondern ihren eigenen Profit. Am Härtesten sind die Menschen von dem Klimawandel bedroht, die am Wenigsten zu den Ursachen beitragen.
 
In der diesjährigen Aktion stand die TURKANA  im Mittelpunkt : eine wüstenartige Region im Nordwesten von Kenia, in der es wegen des Klimawandels schon  seit Jahren kaum mehr regnet.
Dadurch verelenden Tiere, die Seen versalzen, Fischfang wird unmöglich und den Menschen wird ihre Lebensgrundlage entzogen.
 
Wir Sternsinger haben Sie einladen, das Leben der Familien in der TURKANA  und weltweit zu verbessern. Wir setzen uns auch künftig dafür ein, dass alle Menschen teilhaben an der Sorge für unsere Welt, zum Wohle Aller und um Gottes Schöpfung zu bewahren.

Bei dem Besuch in ca. 30 Haushalten unserer Kirchengemeinde, in Kitas und Seniorenheimen und den Rathäusern in Eichwalde, Schulzendorf und Zeuthen konnten wir für die Aktion Sternsinger 2017 viel Geld sammeln und so ein Segen für die Kinder der Welt sein. Vielen Dank für die stets freundliche Aufnahme und Ihre Spenden. Besonders gilt mein Dank den Kindern und Jugendlichen unserer Gemeinde für den fleißigen Einsatz.


Ansprechpartner: Elisabeth Ruff

 

St. Elisabeth Königs Wusterhausen

Am Wochenende vor dem 1. Advent startet die Vorbereitung der Sternsingeraktion in unserer Pfarrgemeinde. Dann bereiten sich fast 50 Kinder ab 5 Jahren in bis zu 8 Stersingergruppen auf das jeweilige Thema vor. Es gibt immer sehr viel Wissenswertes über das Partnerland zu erfahren und in Sternsingerliedern mit Ohrwurmcharakter zu lernen. Ganz wichtig ist der Besuch der großen Bistumsaussendungsfeier in der St.-Hedwig-Kathedrale Berlin. Die Begegnung mit Hunderten von Sternsingern aus dem Erzbistum ist immer sehr bestärkend. Anfang Januar ziehen die Sternsinger dann durch das Gemeindegebiet zu den Familien und bringen den Segen der Krippe in die Häuser, Wohnungen und soziale Einrichtungen. Manchmal „verirren“ sie sich auch nach Potsdam zum Ministerpräsidenten, zum Landrat oder zum rbb und sind dort kleine Segensboten. Voller Stolz sammeln die Kinder sehr viel Geld für Projekte des Kindermissionswerkes.
 

Ansprechpartner: Georg Dinter